Beate Früh

Beate Früh

Der Umgang mit Sprache, Texten und Worten zieht sich wie ein roter Faden durch meinen beruflichen Werdegang. Übersetzung, Dolmetschen, Terminologie und Technische Redaktion – alles habe ich von der Pike auf gelernt und praktisch in vielerlei Tätigkeiten und Projekten umgesetzt. Diese Fachkompetenzen habe ich immer wieder durch Abstecher in andere Kulturen und Branchen mit zahlreichen weiteren fachlichen und sozialen Kompetenzen angereichert.

Meine Philosphie:

Ich möchte meine praktischen Erfahrungen weitergeben, damit möglichst viele Unternehmen davon profitieren und Terminologiearbeit und auch Übersetzungsmanagement, im kleineren wie größeren Rahmen, praxisnah und kosteneffizient einführen und betreiben.

Werdegang

  • Seit April 2018: Lehrtätigkeit an der Hochschule Anhalt in Köthen
  • Oktober 2016 bis Februar 2017: Zertifikatskurs (CAS) Wissensmanagement am IKF in Luzern
  • Seit Oktober 2013: selbstständig unter Büro b3
  • Seit 2013: Lehrtätigkeit an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur
  • Von 2009 bis 2018: Lehrtätigkeit an der Hochschule Rapperswil
  • 2011 bis 2013: Selbstständige Tätigkeit als Seniorberaterin für Terminologie- und Übersetzungsmanagement bei Termsolutions
  • 2007 bis 2011: Leiterin Sprachendienst bei der Geberit International AG
  • 2005 bis 2006: Weiterbildung zur Terminologin (CAS Zürcher Hochschule Winterthur)
  • Seit 2004: praktische Erfahrung als Terminologin und Übersetzungsmanagerin
  • 2002 bis 2003: Weiterbildung zur eidg. dipl. Technikredaktorin
  • 1996 bis 2007: Technische Redakteurin (Luftfahrt, Software, Sanitärtechnik)
  • 1995 bis 1996: Lehrtätigkeit am IFA Erlangen mit Schwerpunkt Terminologie, Übersetzung und Verhandlungsdolmetschen
  • 1989 bis 1996: Verschiedene Positionen in Unternehmen der Luftfahrt, Medizintechnik und Telekommunikation
  • 1987 bis 1989: Studium Übersetzung- und Dolmetschen für Deutsch und Spanisch mit Nebensprache Englisch und Fachgebiet Wirtschaft, Abschluss als staatlich geprüfte Übersetzerin
  • 1985 bis 1987: Grundstudium Geografie, Geologie und Volkswirtschaftslehre

Sprachkenntnisse

Deutsch (Muttersprache), Englisch (fließend), Spanisch (fließend), Französisch (fließend) und Italienisch (Grundkenntnisse)

Branchenerfahrung

Meine fachlichen Schwerpunkte liegen insbesondere auf:

  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Automobilbranche
  • Medizintechnik
  • Sanitärtechnik
  • Fußbodentechnik
  • Telekommunikation
  • Luftfahrtindustrie
  • Software

Veröffentlichungen & Vorträge

Eine Liste meiner aktuellen Veröffentlichungen sowie Unterlagen zu Workshops und Vorträgen finden Sie hier.

Tools

Eine Liste der Terminologiewerkzeuge, Autoren- und Redaktionssysteme sowie weiterer Tools, mit denen ich bereits gearbeitet habe, finden Sie hier.

Mitgliedschaften

  • DTT (Deutscher Terminologietag e.V.)
  • TermNet
  • GTW (Gesellschaft für Terminologie und Wissensransfer)
  • tecom Schweiz
  • AIIM (Association for Information and Image Management)
  • ETUG (European TRADOS User Group)
  • VFF (Vereinigung der Freunde und Förderer des IFA Erlangen)
  • DGI (Deutsche Gesellschaft für Information und Wissen e.V.)

Soziale Netzwerke

Tools

Terminologiewerkzeuge

  • SDL MultiTerm (Desktop und Server)
  • quickTerm
  • crossTerm
  • termXplorer
  • qTerm
  • UniTerm
  • MultiTerm Extract
  • Synchroterm
  • Excelling Multiterm

Autorenunterstützung

  • Congree
  • Acrolinx

mehr…

Publikationen

2018

Dr. A. Weilandt, B. Früh: Taxonomie vs. Terminologie – zwei Welten oder nur zwei verschiedene Perspektiven? in edition 1/2018, Hrsg. Deutscher Terminologie-Tag e.V..

2016

B. Früh, F. Deubzer: „Von der Terminologieverwaltung zur Wissensorganisation“ in: edition 1/2016, Hrsg. Deutscher Terminologie-Tag e.V.

2014

Modul 5 Projekt- und Prozessmanagement in: Best Practices, DTT e.V.

mehr…

Vorträge & Workshops

Workshop: Terminologieprozesse und -workflows entwickeln und modellieren

Partnervortrag anlässlich der tekom-Jahrestagung 2018 in Stuttgart zusammen mit Dr. Annette Weilandt

Vorlesung: Terminology Summer School 2018

Vorlesungen (in englischer Sprache) anlässlich der Terminology Summer School 2018 in Wien zu den Themen „How to design and integrate terminology processes and workflows“ und “How to manage terminology projects”

Gastvorlesung: „Terminologie – Warum ist eine gute Benennung so wichtig?“

Vorlesung (inkl. Übung) an der HSR Hochschule für Technik Rapperswil im März 2018 in Zürich, im Rahmen des MsE (Master of Science in Engineering)

mehr…