Schulungen

Sie möchten Ihre Fachkenntnisse im Rahmen beruflicher Weiterbildung vertiefen, erweitern oder aktualisieren? Dann sind Sie bei uns richtig. Neben kundenspezifischen, geschlossenen Schulungen bieten wir offene, kostenpflichtige Tutorials, Seminare, Workshops und kostenlose Webinare aus den Bereichen Terminologieextraktion, Erstellen von Begriffssystemen und Concept Maps, Terminographie, Arbeiten mit Trados MultiTerm und Trados Live Terminology, Arbeiten mit LookUp, übersetzungsorientierte Terminologiearbeit, Terminologie und Stammdaten sowie Terminologie im Rahmen von Wissensorganisation an.

Veranstaltungen, die wir für Berufsverbände wie DTT, BDÜ oder die tekom durchführen, sind ebenfalls aufgeführt und entsprechend gekennzeichnet.

Die folgenden Veranstaltungen sind derzeit geplant:

30. November 2021 – Online-Tutorial i

Terminologieextraktion mit Synchroterm

von Büro b3

jetzt anmelden

Agenda

  • Kurze theoretische Einführung in die versch. Formen von Terminologieextraktion
  • Einsprachige Terminologieextraktion
  • Zweisprachige Terminologieextraktion
  • Deltaextraktion
  • Restriktive Terminologieextraktion
  • Tipps & Tricks

Referentinnen

  • Beate Früh (Büro b3)

    Übersetzerin, Technische Redakteurin und Terminologin. Fast 20 Jahre prak­tische Erfahrung im Erarbeiten und Bereit­stellen von Termi­nologie. Seit 2012 selbst­ständig und auch in der Beratung tätig.

    Ein Schwerpunkt der bera­tenden Tätigkeit liegt in der Einführung von Terminologie­prozessen und Maß­nahmen zur Opti­mierung von Stamm­daten. Im Bereich Wissens­management liegt der Schwer­punkt auf der Konzeption und Erstellung von kontrollierten Voka­bularen (Taxonomien, Thesauri, Ontologien) insbesondere zur inhalt­lichen Erschließung von Informa­tionen / Doku­menten und Verbes­serung von Such­ergeb­nissen.

  • Franziska Fischer

    Franziska Fischer beendete 2020 ihr Übersetzer­studium am SDI München und begann direkt im Anschluss an ihr studien­beglei­tendes Praktikum im Bereich Terminologie­management bei Büro b3 als Termi­nologin und Projekt­leiterin zu arbeiten. Seitdem ist sie in verschie­denen Kunden­projekten unter anderem für Terminologie­extraktion, Terminologie­arbeit und Terminologie­prüfung zuständig.

Dauer

16:00 bis 17:00 Uhr

Informationen anzeigen
Praxisorientierte Einführung in die wichtigsten Systemfunktionen einer Software

6. Dezember 2021 – Online-Seminar i

Praxis und Werkzeuge der Termextraktion

von DTT

Egal, ob zum Aufbau einer Terminologiedatenbank, zur Vorbereitung eines Übersetzungsprojekts, zum Erstellen eines ein- oder mehrsprachigen Glossars oder um Schlüsselbegriffe für eine Taxonomie zu identifizieren – immer kommt die Termextraktion ins Spiel. Termextraktion kann bei diesen Aufgaben optimal mithilfe ein- oder mehrsprachiger Benennungslisten unterstützen. Je nach Abstimmungsstatus des Textkorpus handelt es sich dabei um Termkandidaten oder um abgestimmte Terminologie und ihre Äquivalente.

Im Online-Seminar zeigen wir auf, wie so ein Extraktionsprojekt aussieht und welche Arbeitsschritte es gibt. Näher gehen wir auf folgende Fragen ein: Welche vorbereitenden Arbeiten gibt es? Welches Tool kann dabei unterstützen? Gibt es nur „die eine“ Methode? Verstehen Übersetzer, Terminologen und Technische Redakteure wirklich dasselbe von Termextraktion? Und vor allem: wie geht es nach der Termextraktion weiter? Dieses Online-Seminar liefert Antworten auf diese Fragen sowie einen Überblick über Tools und Methoden der Termextraktion.

jetzt anmelden

Agenda

  • Kurze theoretische Einführung in die verschiedenen Formen von Terminologieextraktion
    • Einsprachige Terminologieextraktion
    • Zweisprachige Terminologieextraktion
    • Statistische Terminologieextraktion
    • Linguistische Terminologieextraktion
  • Auswahl des Textkorpus
  • Datenvorbereitung
  • Durchführung einer Terminologieextraktion
  • Weiterverarbeitung der Termkandidaten
  • Tipps & Tricks

Referentinnen

  • Franziska Fischer

    Franziska Fischer beendete 2020 ihr Übersetzer­studium am SDI München und begann direkt im Anschluss an ihr studien­beglei­tendes Praktikum im Bereich Terminologie­management bei Büro b3 als Termi­nologin und Projekt­leiterin zu arbeiten. Seitdem ist sie in verschie­denen Kunden­projekten unter anderem für Terminologie­extraktion, Terminologie­arbeit und Terminologie­prüfung zuständig.

  • Lena Krauß (doctima)

    Lena Krauß absolvierte ihr Studium der Sprach- und Über­setzungs­wissen­schaften mit Schwer­punkt auf Termino­logie in Augs­burg, Würzburg und Sherbrooke, Kanada.

    Nach verschie­denen Tätig­keiten in der Über­setzungs­branche ist sie als Expertin für Über­setzung und Termi­nologie in der Tech­nischen Doku­menta­tion nun Teil der doctima GmbH. Terminologie­extraktion setzt sie dabei vor allem in Standardisierungs­projekten für die Tech­nische Doku­mentation ein.

Beginn

10:00 Uhr

Informationen anzeigen
Kostenpflichtige Weiterbildungsveranstaltung bei der die Teilnehmer im Gegensatz zum Vortrag direkt durch verstärkte Interaktion eingebunden sind. Sie arbeiten aktiv durch Fragen, Diskussionen und Teamarbeit daran mit, sich die neuen theoretischen Inhalte für die praktische Arbeit im Unternehmen anzueignen.

15. Februar 2022 – Webinar i

Qualitätsbewertung von Termbanken

(in deutscher Sprache) von Büro b3

jetzt anmelden

Inhalt

Methoden der Terminologiearbeit und Termbankinhalte variieren von Organisation zu Organisation, so auch die Qualität der Termbankinhalte selbst. Diese wiederum ist vor allem bestimmt durch die Verwendung der Termbank, Zielgruppe, Fachgebiet, Ressourcen, Herkunft der Terminologie etc. In vielen Fällen wachsen die Bestände von Termbanken über die Jahre an, ohne dass Mechanismen der Qualitätssicherung oder Qualitätskontrolle implementiert worden sind. Und plötzlich ergibt sich eine Situation in der die Qualität der gesamten Termbank oder auch nur von Teilen des Inhalts in Frage gestellt wird und Antworten geliefert werden müssen.

Im Laufe unserer langjährigen beruflichen Praxis haben wir einen Katalog von Bewertungskriterien erarbeitet, der es anderen Anwendern erleichtern soll ihre eigene Termbank oder auch eine fremde Termbank zu bewerten. Diesen Kriterienkatalog wollen wir in diesem Webinar vorstellen.

Agenda

  • Qualitätsbegriffe
  • Use Cases für die Qualitätsbewertung
  • Bewertungskriterien
  • Qualitätssicherung und -prüfung von Terminologiebeständen
  • Kurzer Ausblick Softwarewerkzeuge

Referentinnen

  • Beate Früh (Büro b3)

    Übersetzerin, Technische Redakteurin und Terminologin. Fast 20 Jahre prak­tische Erfahrung im Erarbeiten und Bereit­stellen von Termi­nologie. Seit 2012 selbst­ständig und auch in der Beratung tätig.

    Ein Schwerpunkt der bera­tenden Tätigkeit liegt in der Einführung von Terminologie­prozessen und Maß­nahmen zur Opti­mierung von Stamm­daten. Im Bereich Wissens­management liegt der Schwer­punkt auf der Konzeption und Erstellung von kontrollierten Voka­bularen (Taxonomien, Thesauri, Ontologien) insbesondere zur inhalt­lichen Erschließung von Informa­tionen / Doku­menten und Verbes­serung von Such­ergeb­nissen.
    Mehr zu Beate Früh

  • Dr. Dora Tamas

    Dóra Mária Tamás ist eine leitende Terminologin beim Ungarischen Nationalbüro für Übersetzungen und Beglaubigungen (Offi Ltd.), Forscherin (PhD) und Dozentin für Terminologietheorie und -praxis in Universitätskursen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind übersetzungsorientierte Terminologie, Harmonisierung des nationalen Rechts sowie die Analyse und Klassifizierung von Terminologiedatenbanken.
    tamas.dora.maria@gmail.com

Dauer

16:30 bis 17:30 Uhr

Informationen anzeigen
Kostenfreier Kurzvortrag

22. Februar 2022 – Webinar i

Qualitätsbewertung von Termbanken / Quality Evaluation of Termbases

(in englischer Sprache) von Büro b3

jetzt anmelden

Inhalt

Methoden der Terminologiearbeit und Termbankinhalte variieren von Organisation zu Organisation, so auch die Qualität der Termbankinhalte selbst. Diese wiederum ist vor allem bestimmt durch die Verwendung der Termbank, Zielgruppe, Fachgebiet, Ressourcen, Herkunft der Terminologie etc. In vielen Fällen wachsen die Bestände von Termbanken über die Jahre an, ohne dass Mechanismen der Qualitätssicherung oder Qualitätskontrolle implementiert worden sind. Und plötzlich ergibt sich eine Situation in der die Qualität der gesamten Termbank oder auch nur von Teilen des Inhalts in Frage gestellt wird und Antworten geliefert werden müssen.

Im Laufe unserer langjährigen beruflichen Praxis haben wir einen Katalog von Bewertungskriterien erarbeitet, der es anderen Anwendern erleichtern soll ihre eigene Termbank oder auch eine fremde Termbank zu bewerten. Diesen Kriterienkatalog wollen wir in diesem Webinar vorstellen.

Agenda

  • Qualitätsbegriffe
  • Use Cases für die Qualitätsbewertung
  • Bewertungskriterien
  • Qualitätssicherung und -prüfung von Terminologiebeständen
  • Kurzer Ausblick Softwarewerkzeuge

Referentinnen

  • Beate Früh (Büro b3)

    Übersetzerin, Technische Redakteurin und Terminologin. Fast 20 Jahre prak­tische Erfahrung im Erarbeiten und Bereit­stellen von Termi­nologie. Seit 2012 selbst­ständig und auch in der Beratung tätig.

    Ein Schwerpunkt der bera­tenden Tätigkeit liegt in der Einführung von Terminologie­prozessen und Maß­nahmen zur Opti­mierung von Stamm­daten. Im Bereich Wissens­management liegt der Schwer­punkt auf der Konzeption und Erstellung von kontrollierten Voka­bularen (Taxonomien, Thesauri, Ontologien) insbesondere zur inhalt­lichen Erschließung von Informa­tionen / Doku­menten und Verbes­serung von Such­ergeb­nissen.
    Mehr zu Beate Früh

  • Dr. Dora Tamas

    Dóra Mária Tamás ist eine leitende Terminologin beim Ungarischen Nationalbüro für Übersetzungen und Beglaubigungen (Offi Ltd.), Forscherin (PhD) und Dozentin für Terminologietheorie und -praxis in Universitätskursen. Ihre Forschungsschwerpunkte sind übersetzungsorientierte Terminologie, Harmonisierung des nationalen Rechts sowie die Analyse und Klassifizierung von Terminologiedatenbanken. tamas.dora.maria@gmail.com

Dauer

19:00 bis 20:00 Uhr

Informationen anzeigen
Kostenfreier Kurzvortrag

29. März 2022– Online-Seminar i

Frühjahrsputz für Terminologiebestände

(in deutscher Sprache), von Büro b3

Methoden der Terminologiearbeit und Termbankinhalte variieren von Organisation zu Organisation, so auch die Qualität der Termbankinhalte selbst.

Im Rahmen dieses Seminars zeigen wir Ihnen verschiedene Mechanismen und Methoden der Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle. Sie lernen verschiedene Werkzeuge zur Behebung von Qualität einzusetzen.

Mit kleinen Übungen kommt auch die Praxis nicht zu kurz.

Anmeldung noch nicht möglich.

Agenda

  • Fehlerquellen und Fehlerarten
  • Behebung von Fehlern und passende Werkzeuge dazu

Referenten

  • Beate Früh (Büro b3)

    Übersetzerin, Technische Redakteurin und Terminologin. Fast 20 Jahre prak­tische Erfahrung im Erarbeiten und Bereit­stellen von Termi­nologie. Seit 2012 selbst­ständig und auch in der Beratung tätig.

    Ein Schwerpunkt der bera­tenden Tätigkeit liegt in der Einführung von Terminologie­prozessen und Maß­nahmen zur Opti­mierung von Stamm­daten. Im Bereich Wissens­management liegt der Schwer­punkt auf der Konzeption und Erstellung von kontrollierten Voka­bularen (Taxonomien, Thesauri, Ontologien) insbesondere zur inhalt­lichen Erschließung von Informa­tionen / Doku­menten und Verbes­serung von Such­ergeb­nissen.

  • Pascal Müller (Büro b3)

Dauer

14:00 – 17.00 Uhr

Teilnehmerbegrenzung

max. 20 Teilnehmer

Kosten

125 €

Teilnehmer erhalten Seminarunterlagen und ein Teilnehmerzertifikat

Informationen anzeigen
Kostenpflichtige Weiterbildungsveranstaltung bei der die Teilnehmer im Gegensatz zum Vortrag direkt durch verstärkte Interaktion eingebunden sind. Sie arbeiten aktiv durch Fragen, Diskussionen und Teamarbeit daran mit, sich die neuen theoretischen Inhalte für die praktische Arbeit im Unternehmen anzueignen.

5. April 2022– Online-Seminar i

Frühjahrsputz für Terminiologiebestände / Spring-cleaning of terminological data

(in englischer Sprache), von Büro b3

Methoden der Terminologiearbeit und Termbankinhalte variieren von Organisation zu Organisation, so auch die Qualität der Termbankinhalte selbst.

Im Rahmen dieses Seminars zeigen wir Ihnen verschiedene Mechanismen und Methoden der Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle. Sie lernen verschiedene Werkzeuge zur Behebung von Qualität einzusetzen.

Mit kleinen Übungen kommt auch die Praxis nicht zu kurz.

Anmeldung noch nicht möglich.

Agenda

  • Fehlerquellen und Fehlerarten
  • Behebung von Fehlern und passende Werkzeuge dazu

Referenten

  • Beate Früh (Büro b3)

    Übersetzerin, Technische Redakteurin und Terminologin. Fast 20 Jahre prak­tische Erfahrung im Erarbeiten und Bereit­stellen von Termi­nologie. Seit 2012 selbst­ständig und auch in der Beratung tätig.

    Ein Schwerpunkt der bera­tenden Tätigkeit liegt in der Einführung von Terminologie­prozessen und Maß­nahmen zur Opti­mierung von Stamm­daten. Im Bereich Wissens­management liegt der Schwer­punkt auf der Konzeption und Erstellung von kontrollierten Voka­bularen (Taxonomien, Thesauri, Ontologien) insbesondere zur inhalt­lichen Erschließung von Informa­tionen / Doku­menten und Verbes­serung von Such­ergeb­nissen.

  • Pascal Müller (Büro b3)

Dauer

14:00 – 17.00 Uhr

Teilnehmerbegrenzung

max. 20 Teilnehmer

Kosten

125 €

Teilnehmer erhalten Seminarunterlagen und ein Teilnehmerzertifikat

Informationen anzeigen
Kostenpflichtige Weiterbildungsveranstaltung bei der die Teilnehmer im Gegensatz zum Vortrag direkt durch verstärkte Interaktion eingebunden sind. Sie arbeiten aktiv durch Fragen, Diskussionen und Teamarbeit daran mit, sich die neuen theoretischen Inhalte für die praktische Arbeit im Unternehmen anzueignen.

(Online-)Seminar: Kostenpflichtige Weiterbildungsveranstaltung bei der die Teilnehmer im Gegensatz zum Vortrag direkt durch verstärkte Interaktion eingebunden sind. Sie arbeiten aktiv durch Fragen, Diskussionen und Teamarbeit daran mit, sich die neuen theoretischen Inhalte für die praktische Arbeit im Unternehmen anzueignen.

(Online-)Tutorial: Praxisorientierte Einführung in die wichtigsten Systemfunktionen einer Software

Vortrag: Theoretische Wissensvermittlung mit wenig Interaktion zwischen Teilnehmern und Vortragendem (findet oft im Rahmen von Konferenzen statt)

Webinar: Kostenfreier Kurzvortrag

Workshop: Kostenpflichtige, moderierte Veranstaltung bei der zielgerichtet in Kleingruppen gemeinsam an Frage- und Problemstellungen zum Thema gearbeitet wird. Teilnehmer sollten bereit sein, voneinander lernen zu wollen und sich mit Respekt zu begegnen. Ziel eines Workshops ist es gemeinsam Lösungen zu den jeweiligen Frage- und Problemstellungen zu finden.